Marc Strobel

DE / EN



Marc Strobel begann früh mit dem Drumset und erhielt ab dem 9. Lebensjahr zusätzlich klassischen Schlagzeug-Unterricht bei Prof. Marta Klimasara. Er ist mehrfacher Preisträger nationaler Schlagwerk- wie internationaler Marimba-Wettbewerbe, unter anderem gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Kai. 
Studiert an den Musikhochschulen Stuttgart und Trossingen, bei Prof. Franz Lang, erhielt er Verträge in etlichen deutschen Sinfonie- und Opernorchestern.

Von 2010-2012 war Marc Strobel bereits Mitglied des Staatsorchester Stuttgart. Während seines einjährigen Engagements 2013 beim SWR-Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg konzertierte er bei den wichtigsten europäischen Festivals für Zeitgenössische Musik (Donaueschinger Musiktage, Luzern, Wien, Paris, Amsterdam,…).

Zweifach wurde Marc Strobel als Pauker und Schlagzeuger ins Internationale Festivalorchester des "Schleswig-Holstein Musikfestival" berufen, mit Konzerten u.a.  als Solopauker bei den Salzburger Festspielen. Konzerttourneen führten ihn ins europäische Ausland, in die USA und nach Afrika.

Neben seiner Orchestertätigkeit ist er Schlagzeuger, Drummer und Percussionist in Bigbands und Ensembles unterschiedlichen Genres. Als Dozent der Musikakademie der "Studienstiftung des deutschen Volkes" arbeitete Marc Strobel mit Nachwuchsmusikern, Studenten und ambitionierten Laien.

 

An der Berliner Staatsoper war Marc Strobel Stipendiat der Orchesterakademie der Staatskapelle Berlin und spielte u.a. unter Dirigenten wie Daniel Barenboim und Sir Simon Rattle. Unter dem Dirigenten François Xavier-Roth wurde er 2015 eingeladen, als Solist in Pierre Boulez’ Jahrhundertwerk „Répons“, den virtuosen Xylophon-Part zu übernehmen - mit dem "SWR Sinfonieorchester Baden-Baden und Freiburg", anlässlich des 90. Geburtstags des Komponisten - sowie unter der Leitung von Kent Nagano mit dem Philharmonischen Staatsorchester Hamburg.

An Radio und TV-Produktionen wirkte Marc Strobel ua. für die Sender SWR, SR, HR, WDR, NDR, RBB, ARTE und Deutschlandfunk mit, neben CD Produktionen unterschiedlicher Genres, bis hin zur Mitwirkung an Filmmusik für die Krimiserie „Tatort“.

Marc Strobel war 2015 als Schlagzeuger im "Opern- und Museumsorchester Frankfurt" - am Opernhaus Frankfurt am Main - unter Vertrag, sowie in der Spielzeit 2015/16 in selbiger Position am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken engagiert.
Mit seinem Schlagzeug-Ensemble „BOUM-Percussion“ schlägt er den Spagat zwischen der Avantgarde des 20. und 21. Jahrhunderts und progressiven Grooves mit Audiotape, was er in seinen Soundtracks weiterverfolgt.

Marc Strobel arbeitet als Komponist eng mit Choreographen und Tänzern zusammen, wie Roman Novitzky ("Die Fantastischen Fünf" -"Under The Surface") für das  Stuttgarter Ballett. Seine Ballettmusiken wurden in Theatern in u.a. Linz, Ljubljana, Innsbruck, Stuttgart, Saarbrücken, Pforzheim und Darmstadt aufgeführt. 

Seit der Spielzeit 2016/17 ist er festes Mitglied des Staatsorchester Stuttgart - dem Orchester der Stuttgarter Oper und des Stuttgarter Ballets.


artists | concerts | production

workshops | clinics